... die Jetzt-dicht-mal-was-Aufforderungsbank ...

 

     Was bekümmert schon den Tageslauf in südlichen Gestaden?
     Ein Albatros entschwebt gekonnt
     schnürt das Blau des Himmels auf
     und findet unsichtbar vom Wind getragen
     kaum von Flügelschlag begleitet
     seine Bahn zum Horizont   

     Da hebt das stille weite Meer
     fast unhörbar zu flüstern an:
     "Nein, kein Zufall - gottgewollt!
     Ich mein das Lächeln der Delfine
     Es ist eurer Welt gezollt
     wo so viel Hast regiert
     und Gier und ernste Miene
     Doch zu denken gibt - auch wenn sie immer wieder in die Lüfte springen
     dass sie es merklich müde werden
     zu ihren spektakulären Frohgebärden
     wie es naturgegeben wär´
     auch noch zu singen"

     Dann die Abendruh in jenen Breitengraden -
     ein Boot kehrt heim und seine Spur schließt hinter sich
     den Horizont zu

     Und das Meer setzt fort:
     "Es war einmal
     da hat der Wind mir eine Rose anvertraut
     damit ich mich ergötzen kann
     als seine lebenslange Braut
     mit Wellenspiel aus sanftem Rund
     Doch währte es nicht lang
     dass er mit Stürmen kam
     die wild und unersättlich sich vergaßen
     um ein Opfer mich beschwörten
     rauhe Wünsche taten kund
     Das machte bang
     Das ließ seine eigne Ros´ verblassen
     und zerkratzen ihm den Schlund"

     Blaues Meer erzählt Geschichten
     Niemand weiß, wo es die her hat
     Doch es reicht, wenn man ihm zuschaut
     wie es der Gedanken Flut
     unermüdlich auf-und abbaut
     Man könnt meinen
     um zu dichten

     :&)

            

 

powered by Beepworld